Die Hansestadt Hamburg ist mit ihrem berühmten Seehafen Deutschlands Tor zur Welt. Wohl kaum eine deutsche Metropole strahlt so sehr das Flair einer Weltstadt aus. Touristen aus aller Welt strömen tagtäglich zu den Landungsbrücken im legendären Stadtteil St. Pauli und schauen den großen Schiffen bei der An- und Abfahrt zu. Ein Transportunternehmen hat in der Hansestadt viel zu tun, denn wegen der hervorragenden Jobmöglichkeiten und der hohen Lebensqualität ist die Millionenstadt ein begehrter Wohnort. Zudem zieht es viele Studenten an die Alster, um an einer der renommierten Hamburger Hochschulen ein Studium zu beginnen. Um ihre Möbel, den Schreibtisch, den PC und die persönlichen Sachen hierher zu schaffen, nutzen die Zugezogenen gerne einen zuverlässigen und günstigen Transport.

Reeperbahn und viel Kultur

Neben dem Flair als Hafenstadt hat die Freie Hansestadt jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dabei strömen die Touristen nicht nur wegen der "sündigen" Meile rund um die Reeperbahn und die Herbertstraße im Stadtteil St. Pauli hierher. Die Metropole des Nordens ist Standort einer Reihe hochkarätiger Museen, von denen die Kunsthalle, die Ausstellungs-Location Deichtorhallen sowie das Museum für Kunst und Gewerbe zu den bekanntesten gehören. Daher zieht es eine an Kunst und Kultur interessierte Klientel in die Stadt, die bei einem Umzug bevorzugt professionelle Transporte von einem erfahrenen Transportunternehmen für ihre Möbel in Anspruch nehmen. Für kleinere, kostengünstige logistische Aufgaben bieten sich Sammelfahrten und Beiladungen an.

Michel in Hamburg

Zentrale Verkehrsachse Jungfernstieg

In Sachen Mode und Trends hat die Hansestadt die Nase vorn. Der Jungfernstieg ist als Einkaufsmeile der Extraklasse weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und die ideale Bühne zum Sehen und Gesehen werden. Der Boulevard an der Binnenalster mit seinen Prachtbauten gehört zu den ältesten Flaniermeilen in einer deutschen Metropole und wurde bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von den Stadtplanern angelegt. Heute geben sich hier Einheimische und Touristen, Flaneure und Geschäftsleute in den gepflegten Cafés und Restaurants, den Edel-Boutiquen und Luxusgeschäften vom Feinsten ein Stelldichein. Hier besteht die Chance, während eines Einkaufsbummels einem shoppenden Promi über den Weg zu laufen. Denn die Promi-Dichte ist in der Hansestadt überdurchschnittlich hoch, da viele Stars, Künstler und andere Prominente die weltoffene, vielseitige und gleichzeitig hanseatisch-diskrete Atmosphäre in der Weltstadt zu schätzen wissen. Der Jungfernstieg ist zudem das wichtigste verkehrstechnische Drehkreuz der Hansestadt, von den Stationen der U-Bahn und S-Bahn kommt man von hier aus überall problemlos hin. Das Auto sollte man dabei getrost stehen lassen und für den Transport sperriger Güter den Service einer günstigen Beiladung oder Sammelfahrt nutzen.

Vielseitigkeit an Elbe und Alster

Das Spannende an der Alstermetropole ist ihre Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit. Altehrwürdige bürgerliche Vororte wie Blankenese und Altona mit ihren jeweils ganz eigenen Geschichten und Gesichtern wechseln sich ab mit quirligen Szenevierteln wie St. Georg und spannenden neuen Locations in Wassernähe wie die hochmoderne HafenCity im Herzen der Hansemetropole. Hier gibt der neue, vitale Motor der Stadt den Takt vor ohne dabei die alten Lebensadern zu vernachlässigen. Wer zum Beispiel von Berlin in die Hansestadt umzieht und den logistischen Teil dem Transportunternehmen überlässt, hat reichlich Zeit und Muße die aufregenden Seiten des neuen Domizils zu erkunden. Denn das Leben zwischen Alster und Elbe wird nie langweilig.

Zum Rummel auf den Dom

Freunde des besonderen Flairs von Jahrmärkten, von Riesenrad und Juchzen auf der Achterbahn, Schießbuden-Spaß und des Geruchs nach gebrannten Mandeln kommen in der Hansemetropole voll auf ihre Kosten. Bei dem berühmten Dom handelt es sich nicht etwa um eine fromme Kathedrale, sondern um einen sehr weltlichen und lebendigen Rummel mit internationalem Bekanntheitsgrad. Dreimal im Jahr, im Frühjahr, Sommer und im Winter, geht hier auf dem Rummelplatz auf dem Heiliggeistfeld in St. Pauli die Post ab für Familien aus der Region und für Millionen von Besuchern aus aller Welt. Sind Transporte nach St. Pauli zu Dom-Zeiten erwünscht, wissen die Experten von beiladungen24 die verkehrsmäßig problematischen Stellen geschickt zu umfahren.

Elbtunnel als Einfallstor in die Hansestadt

Verkehrstechnisch ist Hamburg hervorragend an das Autobahnnetz sowie das öffentliche Schienennetz der Bahn angeschlossen. Auch verschiedene Fernbus-Linien steuern regelmäßig die Hansemetropole an. Haupt-Einfallstor ist der bekannte Elbtunnel, der gelegentlich durch Staumeldungen im Verkehrsfunk von sich reden macht. Die erfahrenen Transportfahrer kennen die neuralgischen Punkte im Verkehr der Hansestadt genau und bringen die Güter bei jedem Transport und jeder Sammelfahrt zeitnah und sicher ans Ziel.